Doz. Dr. Bernhard Angermayr

Kosten
© 2019 Dr. Bernhard Angermayr

Kosten

Transparenz und offene Kommunikation sind mir ein großes Anliegen. Daher finden Sie hier auch eine Kostenaufstellung und eine Erklärung dazu.

Generell bin ich bemüht, Ihre Arzttermine möglichst serviceorientiert und effizient zu gestalten, sodass Sie mit möglichst wenig Zeitaufwand zur Diagnose oder zur effektiven Therapie kommen.

Das Wahlarztsystem

Ich bin Wahlarzt und kann daher mit den Krankenkassen nicht direkt abrechnen. Daher bekommen Sie bei jedem Arzttermin eine Rechnung, die Sie bei Ihrer Krankenkasse zur Rückerstattung einreichen können. Für Vorsorgekoloskopien brauchen Sie bei mir nichts zu bezahlen (Asunahme: die Schlafspritze/Sedierung mit Propofol).

Sie bekommen von Ihrer Krankenasse 80% der Summe, die ein Kassenarzt für die gleiche Leistung bekommen würde, rückerstattet. “Zeit für das Arzt-Patientengespräch” ist leider eine Kassenleistung, die nur mit wenigen Euro (ca. 10 Euro!) abgegolten wird. Das bedeutet, dass Sie weniger zurückbekommen, wenn wir “nur” eine ausführliche Besprechung machen, und mehr, wenn ich bei Ihnen Untersuchungen wie EKG oder Ultraschalluntersuchungen durchführe. Bitte beachten Sie, dass ich Untersuchungen nur nach medizinischer Indikation und nicht in Hinblick auf Rückerstattungsoptimierung durchführe.

Meine Tarife richten sich nicht nach der Anzahl an Untersuchungen, sondern ausschließlich nach meiner Zeit und meinem Aufwand.

Eine Erstordination mit ausreichend Zeit für das Gespräche und Fragen und inklusive eventueller Untersuchungen kostet 180 Euro.

Eine Folgeordination kostet 80-100 Euro, Kurzbesprechungen natürlich weniger.

Bei chronischen Erkrankungen (z.B. entzündliche Darmerkrankungen, Hepatitis,…) biete ich gerne Pauschaltarife an, sodass Sie die Kostensicherheit haben und nicht nachdenken müssen, ob Sie sich einen Arzttermin leisten wollen/können, oder nicht.

Sie bekommen für jede Untersuchung eine detaillierte Rechnung, die Sie dann bei Ihrer Krankenkasse einreichen können. Die Höhe der Rückerstattung hängt von Ihrer Krankenkasse ab. Als Faustregel können Sie mit 50% der Kostenübernahme rechnen (hierfür keine Gewähr!). Bezahlen können Sie bei mir bar oder mit Bankomatkarte- oder Kreditkarte.

 

Kosten für endoskopische Untersuchungen:

Sollten Sie eine private Sonderklasseversicherung für Spitalsaufenthalte haben (bei UNIQA, Generali, Wiener Städtische oder Allianz), dann können wir die Koloskopie komplett direkt mit Ihrer Versicherung abrechnen, sodass Ihnen keine Kosten entstehen (abgesehen von etwaigen Selbstbehalten, die Sie Ihrem Vertrag entnehmen). Eine Direkverrechnung für Gastroskopien gibt es nicht.

  • Darmspiegelung zur Darmkrebsvorsorge:Kostenlos inkl. Sedierung (Schlafspritze) mit Midazolam.
    Voraussetzungen: Alter über 50, Überweisungsschein mit dem Vermerk “Vorsorgekoloskopie erbeten”. Wenn Sie diesen Überweisungsschein nicht haben und in den letzten 12 Monaten keine Vorsorgeuntersuchung hatten, dann können Sie auch bei uns im Zentrum die Vorsorgeuntersuchung machen, im Rahmen derer ich dann auch die Koloskopie durchführe. Wenn Sie das von den meisten Patienten bevorzugte Propofol erhalten möchten (angenehmerer Schlaf, raschere Erholung, Bessere Dosierbarkeit), dann muss dieses in der Höhe von 80 Euro pauschal verrechnet werden.
  • Darmspiegelung: 350 € inkl. Sedierung
  • Magenspiegelung: 300 € inkl. Sedierung
  • Hämorrhoidenligatur: bitte anfragen, je nach Aufwand
  • Abtragung großer Polypen (Mukosektomie): Der Preis ist abhängig vom Zeit- und Materialaufwand und wird im Einzelfall kalkuliert und besprochen. Private stationäre Sonderklasseversicherungen übernehmen überlicherweise die vollen Kosten.

Bitte beachten Sie: sollten Sie einen Endoskopietermin nicht wahrnehmen können, dann sagen Sie ihn bitte 3 Werktage zuvor ab, da ich Ihnen sonst einen Teil der Untersuchungskosten verrechnen muss. Im Falle eines unentschuldigten Nichterscheinens oder eine Absage am Untersuchungstag muss ich Ihnen den vollen Tarif in Rechnung stellen.