Doz. Dr. Bernhard Angermayr

Fettleber - NAFLD & NASH
© 2019 Dr. Bernhard Angermayr

Fettleber - NAFLD & NASH

Die Fettleber gehört zu den häufigsten Lebererkrankungen. Die medizinische Bezeichnung ist "Steatosis hepatis" bzw. NAFLD (Non Alcoholic Fatty Liver Disease) und NASH (Non Alcoholic Steato-Hepatitis).

Sie ist mit Alkohol die häufigste Ursache für eine Leberzirrhose. Sie tritt sehr häufig bei Übergewichtigen und Diabetikern auf, aber auch gelegentlich bei Normalgewichtigen.

Was passiert bei einer Fettlebererkrankung?

Bei der Fettlebererkrankung verursacht - vereinfacht gesagt - das in der Leber eingelagerte Fett eine Entzündungsreaktion. Dadurch sind manchmal, aber nicht immer, ein oder mehrere Leberwerte erhöht. 

Wie wird die Diagnose gestellt?

Einen eindeutigen Parameter für die Fettlebererkrankung gibt es nicht, sie ist daher eine sogenannte Ausschlussdiagnose. Neben dem Fehlen anderer Ursachen für eine Lebererkrankung (Alkohol, Autoimmunparameter,...) besteht im Ultraschall ein typisches Bild, auch die Laborwerte sind häufig charakteristisch verändert.

Was kann ich bei Fettleber tun?

Der wichtigste Schritt ist - wenn Sie nicht normalgewichtig sind - eine Gewichtsreduktion. Dazu regelmäßige körperliche Bewegung. Weiters wird empfohlen, Fruchtzucker - vor allem in flüssiger Form (Fruchtsäfte, Smoothies) zu meiden. Kaffee kann und soll viel getrunken werden.