Doz. Dr. Bernhard Angermayr

Lebertumore - Zysten, FNH, Hämangiom, Adenom
© 2019 Dr. Bernhard Angermayr

Lebertumore - Zysten, FNH, Hämangiom, Adenom

Häufig finden sich in der Leber Veränderungen, die als "Tumore" oder "Raumforderungen" (RF) oder "Läsionen" beschrieben werden. Meist sind es Zufallsbefunde im Rahmen einer Ultraschalluntersuchung oder einer CT oder MR.

Die meisten dieser Veränderungen sind harmlos und können gut auch ohne eine Gewebeprobenentnahme diagnostiziert werden. Eine Abklärung ist jedoch immer zu empfehlen, da Leberveränderungen auch durch bösartige Erkrankungen wie Metastasen oder Leberkrebs verursacht werden können.

Zysten sind flüssigkeitgefüllte Hohlräume in der Leber. Wenn sie einzelne vorkommen oder nicht allzu groß (wenige Zentimeter) und im Befund (Ultraschall, CT, MR) eindeutig als Zysten befundet sind, dann braucht es keine weitere Abklärung oder Kontrolle.

Welche Zysten abgeklärt werden sollten:

  • Größere Zysten sind zwar auch harmlos, können jedoch aufgrund ihrer Größe einen Druck auf die Umgebung ausüben und Beschwerden machen. 
  • Zysten mit sogenannten Septen
  • Zysten mit sichtbarem Inhalt bzw. sogenannte "komplizierte Zysten"

Fokal noduläre Hyperplasie