Doz. Dr. Bernhard Angermayr

Blähungen
© 2019 Dr. Bernhard Angermayr

Blähungen

Blähungen sind nicht nur unangenehm, sondern können Symptom einer Verdauungskrankheit sein. Wenn Blähungen oder ein gespannter Bauch die Lebensqualität einschränken, sollte eine Abklärung erfolgen.

Warum hat man Blähungen?

Die Darmflora - das Mikrobiom - spielt in der Entstehung meist eine wichtige Rolle. Die Schwierigkeit in der Abklärung besteht darin, herauszufinden, warum diese Störung besteht. Ursachen können Stress, Ernährung, abgelaufene Infekte, Medikamenteneinnahmen, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Erkrankungen des Gallensystems oder der Bauchspeicheldürse, aber auch Entzündungen wie bei Zöliakie oder Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa sein.

Welche Herangehensweise ist sinnvoll?

Meine Aufgabe ist es, die Ursache herauszufinden und zu behandeln. Von Diäten (z.B. glutenfrei oder laktosefrei) ohne vorherige Ursachensuche halte ich wenig, da Diäten häufig die Symptome bessern, was aber nicht heißt, dass die Ursache der Beschwerden behandelt ist. Als Beispiel sei die Laktoseintoleranz genannt: Viele Menschen mit entzündlichen Darmerkrankungen leiden an einer Laktoseintoleranz aufgrund ihrer Darmerkrankung. Eine laktosefreie Diät lindert nur die Symptome, beeinflusst aber nicht die Darmentzündung. Ziel bei diesen Patenten ist es, die Grunderkrankung zu behandeln, was oft dazu führt, dass damit auch die Laktoseintoleranz behandelt ist.